top of page
2024 04 22 LP2024  videocity de S.1.jpg

WOMEN IN IRAN

Im Kontext zum Konzert mit den iranischen Komponistinnen und LE DONNE IDEALI AND GUEST 

WAS BEWIRKEN DOMINANZ, MANIPULATION, UNTERDRÜCKUNG, GEWALT?

 

Die Kuratorin ZAHIRA MOZAFARI fokussiert auf das Werk von den beiden jüngeren Frauen SARA SASANI und ZOHRE SOLATI die in Teheran, IRAN leben, dort in Galerien und auf internationalen Filmfestivals ausstellen, doch noch nie in den Städten am Ufer des Rheins. Das besondere ist: Die beiden Künstlerinnen leben in Teheran und reflektieren kritisch in ihren kurzen Videos globale Fragen wie Umweltverschmutzung ebenso wie die Stellung der Frau. In Nachrichtensendungen  von europäiscshen Medien hört man derzeit viel von Kopftuch-Zwang und krasser Unterdrückung der Frauen durch das Mullah-Regime. Wir freuen uns daher um so mehr, dass es solche selbstbewusste Künstlerinnen in Teheran gibt, die eine ganz eigene künstlerische Handschrift verfolgen. 

Dauer des Zyklus: ca. 30 min

EYE-VIEW UTOPIA UKRAINE

Nach dem Ausbruch des Krieges in der UKRAINE im Frühjahr 2022 suchte Videocity-Team den Kontakt zu ukrainischen Künstler:innen. Aus unserem Austausch haben wir gelernt, dass wir helfen können, indem wir ihren Werken eine Präsenz in der Kunstwelt verschaffen. Also haben wir ukrainische Videokunst in Basel und Bern gezeigt, gefolgt von Ausstellungen in anderen Städten. Da der Krieg weitergeht, halten wir es für wichtig, ukrainische Künstler:innen mit ihren Videos so oft wie möglich zu zeigen, um ihre Perspektiven zu teilen und ihnen zur Seite zu stehen. Kuratorium: POLINA CHIZHOVA, ANDREA DOMESLE, JAMES STEPHEN WRIGHT von VIDEOCITY 

Dauer des Zyklus: 35:08 min

MAKSYM KHODAK

Flags of Propaganda, 2018 

Videocity edition 1 channel, looped, 3:00 min

Battleship Potemkin ist einer der bekanntesten Filme der Geschichte. In seinem Kern war er jedoch Propaganda der Bolschewiki. Goebbels bemerkte: „[Dies ist] ein wunderbarer Film, der im Kino seinesgleichen sucht. Jeder, der keine feste politische Überzeugung hat, könnte zum Bolschewisten werden, nachdem er den Film gesehen hat“.

Der Höhepunkt des Films, der die vorherige These bestätigt, ist das Hissen einer roten Flagge über dem Deck des Schlachtschiffs. In «Flags of Propaganda» färbe auch ich die Fahnen ein, mit dem einzigen Unterschied, dass ich statt der Farbe der bolschewistischen Flagge die Farben der einflussreichsten Ideologien verwende, um die in der modernen ukrainischen Gesellschaft gekämpft wird. Maksym Khodak. https://www.maksymkhodak.com

OLIA FEDOROVA

The Catch, 2017–18 , ohne Ton, 16:9, schwarz & weiss, 10:40 min

«...Er sah am Ufer zwei Boote, die von Fischern zurückgelassen wurden, die ihre Netze wuschen. Als er in eines der Boote stieg, sagte er zu Simon: «Fahre raus ins tiefe Wasser und lass die Netze zum Fangen aus.» Simon antwortete: «Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen. Doch wenn du es sagst, werde ich die Netze auswerfen» Das taten sie, und sie fingen eine so große Menge Fische, dass ihre Netze zu reißen drohten. So füllten sie beide Boote bis zum Rand, sodass sie fast untergingen. Als Simon Petrus das sah, fiel er Jesus zu Füßen und sagte: «Herr, geh weg von mir; ich bin ein Sünder» Denn er und alle seine Gefährten waren erstaunt über den Fischfang, den sie gemacht hatten. Da sagte Jesus zu Simon: «Fürchte dich nicht, von nun an wirst du Menschen fangen.» Also zogen sie ihre Boote ans Ufer, ließen alles zurück und folgten ihm nach» (Lukas 5:1-11)

Aber wer hat jemals gesagt, was mit Fischen nach dem Fischen passiert?  https://oliafedorova.com

YANA BACHYNSKA

Deconstruction of the Ancestor, 2016, no sound, 4:48 min

Ich versuche, zu meinen Wurzeln vorzudringen, um mich selbst besser zu verstehen, aber ich stehe vor der Dunkelheit der Tradition und der Grausamkeit vergangener Jahrhunderte. Also beschloss ich, selbst einen Vorfahren zu erfinden. Und ich werde ihn anziehen, wie die Leute ihre Trachten anziehen. Es wird der beste Ausdruck meiner Identität sein. Yana Bachynska https://secondaryarchive.org/artists/yan-bachynskyi

MARINA DYKUKHA

Big bro is fucked up watching you, 2014, mit Ton, 0:16 min

«Big bro is fucked up watching you» ist eine Metapher für den Einfluss von Big Data und Algorithmen und die Art und Weise, wie sie das Verhalten der Menschen oder den Verlauf von Ereignissen steuern, und wie dies umgekehrt werden kann, wenn die Menschen das System, in dem sie leben möchten, gemeinsam definieren. Wir können beobachten, wie das ungesunde System von den Menschen gehackt wird, die sich zusammenschliessen, um zu protestieren und «Nein» zu denen zu sagen, die sich entscheiden, dem System die Macht zu nehmen. Das Projekt arbeitet mit der Idee der Erneuerung und des Paradigmenwechsels zwischen Kunst und Politik, einem Individuum und dem System. Es drängt erstere zu einer direkten Aktion und denkt das Feld der wechselseitigen Beeinflussung neu. Das Konzept bedient sich der Methode der Interaktion, bei der die Störung nicht zu einem gewöhnlichen Fehler, sondern zu einem bedeutenden Sieg über das System als Ganzes wird. Das Projekt entstand nach den Ereignissen des Euromaidan im Jahr 2014 in Kiew, der Ukraine. Marina Dykukha  https://marinadykukha.com

DIANA DERII
Vision of Life, 2022, Ton von Maks Yos, 7:44 min

„Vision of Life“ ist ein Videokunstwerk, das im Mai 2022 auf den Straßen von Iwano-Frankiwsk, Ukraine, gedreht wurde. Die Stadt im Westen der Ukraine ist ein bedingt sicherer Ort im Land im Kriegszustand. Das Video wurde während eines Luftalarms und nach der Ausgangssperre mithilfe von Wärmebildern aufgenommen, wodurch die visuelle Perspektive effektiv verändert wurde. Diese Verschiebung der Optik lenkt unsere Aufmerksamkeit auf die alltäglichen Aspekte des täglichen Lebens in dieser neu entdeckten Realität, in der das, was einst als Norm galt, nun zur Utopie wird. Auf den Straßen wird nach 23 Uhr die gesamte Beleuchtung ausgeschaltet und die Bürger werden gebeten, die Lichtmaskierungsregelung einzuhalten. Es stellt sich heraus, dass die Straßen in völlige Dunkelheit getaucht sind und wir nur mit spezieller Ausrüstung die Vorgänge auf den Straßen der Stadt beobachten können. Wenn eine Rakete fliegt, wird eine Anwendung ausgelöst, die Sie über einen Luftalarm informiert. In der Menschenmenge können Sie häufig hören, wie abwechselnd Signale auf den Telefonen von Passanten ausgelöst werden, und in etwa einer Minute wird das Notfallwarnsystem der Stadt aktiviert. Diana Derii

 

SERGEY BRATKOV

Endless war, 2007, no sound, 2:28 min

With this film I want to remind the audience with that every minute there is a war, death and people dying somewhere far away from home. Quite often there are stories about objects captured by an atmospheric vortex in one part of the world and sent to the other. Fallen helmets become such letters, reminders of war, that have accidentally come to us, to those who have not encountered it directly. Sergey Bratkov

COPA & SORDES
www.chernobyl-rose-hedge.net, seit 2017

Das Künstlerduo Copa & Sordes rief 2017 das Projekt «Tschernobyl-Rosenhecke» ins Leben. Ihre metaphorische Idee: «Ein virtuelles Netzwerk von Rosen wird das zerstörte Kraftwerk von Tschernobyl bedecken. Indem wir Rosen auf die Oberfläche des Kraftwerkes fallen lassen – symbolisch für alle gegenwärtigen und zukünftigen Opfer – werden sich ihre Stiele zu einem starken geflochtenen Schild der Wünsche und der Hoffnung auf eine friedliche Zukunft verflechten.» Nach Ausbruch des Krieges entwarfen sie eine Sonderausgabe – jeder, der diese Ausgabe kauft, trägt einen metaphorischen Baustein zum Online-Friedensdenkmal bei und unterstützt gleichzeitig ukrainische Künstler und Kulturschaffende. Andrea Domesle      http://www.copaetsordes.ch

bottom of page