top of page
2021 08 10 Rotterdam_Gallery 1938.jpg

LP21 - true? Foto Daniel Spehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ARTISTINTHEWORLD‘s Fotoplaylist läuft als Loop auf einem vielgereisten Monitor. ARTISTINTHEWORLD reist durch die Welt und fotografiert Kunstschaffende in ihren Ateliers stets mit dem Rücken zu ihm. Zentral will er in dieser Reihe besonderer Begegnungen die Vielfalt des Lebens in Bezug auf Hintergrund, Erfahrung und Perspektive feiern und so eine Realität sichtbar machen. Die CargoSpaceGallery wird diesjährig um die ArtistResidency in der Matrosenwohnung im Bug erweitert. Durch seine Wandgemälde hat sie sich selbst zum Kunstwerk entwickelt, mit Namen HUBSA#5 @ LORIN.

 

ROBIN BECKER bespielt mit seiner Arbeit NOTATIONS drei Flächen: Die Frontfläche - während den Konzerten auch die Bühnenrückwand - sowie zwei kleinere Flächen in der Höhe, eine beim Eintritt in die Galerie und eine in der Mitte, jeweils unter Einbezug der Seitenverstrebungen. NOTATIONS, ein mit dem

e n s e m b l e   d r i v i n g s o u n d s & a r t s  kollaborativ, grafisch notiertes, musikalisch-visuelles Kunstwerk, entstand durch Hörmeditation -> Stimmmeditation -> Stimmimprovisation -> Sofortkomposition. 

BO HELLER präsentiert eine ortsspezifische erweiterte Videoinstallation, die sich mit der Hypothese des vorsokratischen Philosophen Thales von Milet beschäftigt, dass alles Wasser sei. Dieser Begriff wird auf einen zeitgenössischen Kontext übertragen und behandelt Diskurse über Denken, Rationalität und Substanz.

 

NIKI NEECKE: Bei seinen USEFUL_UPDATES Objekten geht es um das Vortäuschen von Lebendigkeit in toter Materie. Dies lässt sich mit Stofftieren, einer Unterform von Puppen, sehr leicht erreichen. Wir alle hatten als Kind ein oder mehrere Stofftiere. Sie waren unsere Begleiter in vielen Situation. Wir haben mit ihnen gesprochen, sie haben uns getröstet. Wir haben mit ihnen Situationen des Lebens nachempfunden und durchgespielt. Diese Konditionierung ist geblieben. Die Stofftiere, meist an Flohmärkten gekauft, werden von mir mit Sensoren, einem elektronischen, klangerzeugenden Schaltkreis und einem Lautsprecher versehen. Der Gebrauch von Sensoren ermöglicht eine „Kommunikation“ mit der Illusion von Leben.

MARJA VAN PUTTEN erste Künstlerin in Residence an Bord, setzt sich an Hand eines Puzzles aus ihrer Kindheit - das Gebäude Van Nelle wo jährliche die Art Rotterdam stattfindet - künstlerisch mit ihrer Herkunft auseinander. 

THE HANGING MOBILE aus den verbleibenden 70 Stücken wird in Gruppen zu je 1, 3 oder 5 Teilen entlang verschiedener Linien mal offensichtlich, mal versteckter, in unterschiedlichen Abständen und Höhen gehängt, erweitert mit auffälligen Farbelementen, oder größeren selbst hergestellten Stücken der gleichen Form. Auch ein Überrest von der Schiffstaufe am 28.10.2023, und die Grundelemente des Projektes, die Eheringe von Anmari Mëtsa Yabi Wili’s Eltern, sowie der eine Ring, welchen ihre Mutter in den letzten Jahren ihres Lebens immer trug, werden eingebunden. 

 

ANMARI MËTSA YABI WILI platziert zu RINGS, Ursprung, den Wänden entlang, in einem durchgehenden Rhythmus die Abstände betreffend, ein Mutterkissen mit mehreren Babykissen. Zarte Styroporwölkchen stehen für WINGS, Luft, Frieden. Ein Video mit wandernden Ringen, welcher auch während den PerformanceDrives an Deck spielt, wird in angepasster Editierung durch und über die CargoSpaceGallery projiziert.

 

NIKI NEECKE und ANMARI MËTSA YABI WILI bringen im Wechsel Unterwasser-Klänge und Klänge knapp über dem Wasser mittels Hydromikrophone, abgemischt mit editierten und neutralen Geräuschen, in die CargoSpaceGallery. Während dieser stets variierenden Beschallung wird der spezielle Nebeneffekt erreicht, dass wir schon viel früher z.B. ein Motorboot sich annähern hören, als dies das Ohr über dem Wasser kann. 

 

DIE PERFORMANCES LORINS' POST OFFICE um 16.30 binden die Gäste in reflektierender Weise als aktiv Ausführende in das Geschehen ein. Zu RINGS, Herkunft und WINGS, Freiheit, Taube des Friedens? in Kombination mit den Begriffen PEACE, LOVE, JOY wird nachgeforscht, an wen es am Sinnvollsten erscheint, eine Nachricht zu richten. Entstandene Briefe können per Flaschenpost übers Wasser und manchmal als Überraschung auch per Brieftauben durch die Luft abgesandt werden.

Ein zentraler AUSSTELLUNGSTISCH bietet für alle visuell Kunstschaffenden des Ensembles Platz für kleinere, im Kontext mit der Projektthematik stehende Arbeiten aller Arten. Der Erlös wird hälftig für die jeweiligen Kunstschaffenden und für Lorin aufgeteilt.

LP2024 RINGS & WINGS - PEACE LOVE JOY

CARGOSPACEGALLERY

LORIN'S PROMENADE THROUGH THE ART BASEL 2024

VERNISSAGE: Mo 10.6. 14.00, Basel

FINISSAGE: Sa 12.10. 14.00, Rotterdam

Anmari Mëtsa Yabi Wili‘s Gestaltung der CargoSpaceGallery

ist eine Kollaboration mit ARTISTINTHEWORLD, Robin Becker,

Niki Neecke und Marja van Putten.

BASEL

Uferstrasse,

Lotsensteiger

Mo 10.6. - So 16.6.

Mi 19.6.-So 23.6.

Mi 26.6.-So 30.6.

STRASSBURG

Quai des Belges "81"

Mi 28.8. - Mo 2.9.

KÖLN

Rheinauhafen

Leystapel

Fr 6.9. - Di 10.9.

DUISBURG 

Innenhafen

Mi 25.9. - Mo 30.9.

AMSTERDAM

Amstel

Do 3.10. - Fr 4.10.

ROTTERDAM 

Spoorweghaven

Mo 7.10.. - Sa 12.10.

jeweils von 14.00 - 18.00 offen

immer um 16.30:

performance LORIN'S POST OFFICE

bottom of page